Ein Versuch das Chaos zu beherrschen

Eigentlich bin ich ein recht ordentlicher Mensch. Ich liebe es wenn alles an
seinem Platz ist. Doch an meinem Arbeitsplatz, wo die meisten Projekte entstehen, herrscht einfach nur Chaos.
Das liegt daran, dass ich immer an mehreren Sachen gleichzeitig arbeite. Je nach
dem zu was ich gerade Lust habe, wird hervorgeholt und bleibt meistens liegen.Kein Wunder, dass ich mir dann irgendwann Platz freischaufeln muss um kreativ zu arbeiten.
Das hat mir nun gereicht und ich habe überlegt, wie ich einen dauerhaft aufgeräumten Arbeitsplatz realisieren kann.

Da fielen mir meine schönen Pappkisten, die ich für was auch immer aufgehoben habe, ein. Schnell, ehe mich die Lust verlässt, holte ich die Kartons hervor und begann sie nach Themen zu ordnen und zu befüllen. Nun brauche ich nur, je nach Projekt, die passende Kiste nehmen und kann loslegen. Wenn ich dann fertig bin, brauche ich nur alles schnell wieder in die Kiste zurück packen und voilà, mein Arbeitsplatz sollte aufgeräumt aussehen. So sieht es jedenfalls die Theorie vor, ob es sich in der Praxis auch so verhält, werde ich noch sehen.
Beim Aufräumen fand ich noch dieses schöne Streichholzheftchen, das ich vor einigen Jahren auf einer Musikveranstaltung geschenkt bekam und zu schade fand es zu benutzen. Ja ich und mein Krimskrams.
Wie rückt ihr denn dem Chaos zu Leibe? Vielleicht habt ihr ja noch ein paar gute Tipps?


Kommentar schreiben

Kommentare: 0